Translate

Donnerstag, 23. Februar 2017

Punkt ohne Strich

....
30 Minuten später und mir fällt noch immer nichts ein.
Damit müsst ihr euch wohl begnügen.

Essen.... Essen wäre jetzt noch gut, nur was? Brot? Irgendwas mit Brot?
Ich esse in letzter Zeit allerdings verdammt viel Brot.
Weiß auch nicht.


juhk. d 

Sonntag, 19. Februar 2017

Please Like Me

Please Like Me ist eine Dramaserie mit Comedyelementen aus Australien.
Insgesamt umfasst die Serie 32 Folgen mit ~25 Minuten Laufzeit pro Folge. Man kommt also recht schnell durch. 


Worum geht's


Nachdem Joshs Freundin, Claire, mit ihm Schluss macht -quasi mit dem Satz: "Außerdem bist du schwul"- outet er sich endlich; Claire und Tom (Joshs bester Freund und Mitbewohner) wussten es schon lange.
Noch am selben Tag lernt Josh Geoffrey kennen, Toms schwulen Mitarbeiter.
Geoffrey isst gemeinsam mit Josh und Tom in ihrem Haus und schläft dann bei Josh.
Am Morgen erfährt Josh, dass seine Mutter versucht hat, sich selbst zu ermorden (sie ist manisch-depressiv) und im Krankenhaus liegt. 
Josh zieht wieder bei seiner Mutter ein, damit sie nicht in eine Psychiatrie muss. 

Ende der ersten Folge


Meine Gedanken zur Serie

Die Serie ist eher realistisch und ehrlich gemacht.
Die Situationen sind plausibel und die Komik wird nicht forciert.
Natürlich gibt es Szenen/Gespräche, die witzig sein sollen, aber es ist einfach anders, weil äh.... 
Die Serie ist keine Sitcom. Jetzt hab ich's.

Mir gefällt die Serie erstaunlich gut.
Anfangs dachte ich, dass ich sie mir nicht gefällt und hab daher nach der Hälfte von der ersten Folge unterbrochen, später dann aber weitergekuckt und spätestens nach der zweite Folge war ich ihr dann verfallen.
Bei Serien sollte man sowieso mindestens zwei Folgen sehen, bevor man entscheidet, ob sie einem nun gefällt oder nicht.

Ich gebe meine uneingeschränkte Empfehlung ab.
Please Like Me ist so ziemlich die beste (neu entdeckte) Serie, die ich in letzter Zeit gesehen habe.
Außerdem sieht man in (fast?) jeder Folge richtig schönes Essen. *sabber*
Wenn ihr die Möglichkeit habt (Netflix-Abonnenten z.B.), dann schaut euch einfach mal zwei Folgen an.


Wer etwas gegen Homosexualität hat, es nicht erträgt, wenn sich zwei Männer küssen oder in einem Bett miteinander liegen, der kann mit dieser Serie natürlich nichts anfangen.
Solche Personen sollten eindeutig die Hände davon lassen.
Eine kleine "Entwarnung": die Sexszenen sind nicht so explizit wie in manch anderen Serien.






juhk. d