Donnerstag, 18. Januar 2018

Nintendo Labo

Nintendo ist mal wieder so richtig Nintendo; seht's euch an.




Es ist Pappe! Für Pappe bin ich jetzt noch bis 23 Uhr aufgeblieben.

Bin ein bisschen gehypt. 
Während ich das Video gekuckt habe, verlief die Hype-Kurze ungefähr so: "Es geht los.... Pappe.... WTF.... okay.... jetzt wird's interessant.... tolle Musik.... Pappe.... ich kann einen Jaeger [Pacific Rim Kampfroboter] steuern? I'm IN!"
   Ja, so oder so ähnlich war das....

Ne wirklich, ich finde die Idee echt witzig und erfrischend.

Ich befürchte allerdings, dass es nicht billig werden wird und bis jetzt sieht's eher so aus, als wären das hauptsächlich Minispiele.
    Auch ist Pappe nicht unbedingt das widerstandsfähigste Material.... und damn! Das Zeug wird Platz brauchen.

Aber mal Tee trinken und abwarten. Es sieht jedenfalls vielversprechend aus.
Hoffentlich wird Labo dann aber auch fleißig unterstützt/erweitert.


Ich stell mir auch schon durchaus amüsante Situationen vor.
Zum Beispiel mit RC-Auto (wird übrigens durch die Vibrationen der Joy-Cons [no pun intended] "angetrieben", nur mal so am Rande): man baut sich eine Strecke durch's ganze Haus auf und fährt dann auf Zeit oder macht ein richtiges Rennen; dafür bräuchte man halt jemanden mit einer eigenen Switch und dem Labo. 
    Wofür braucht man denn noch richtige RC-Autos, wenn man mit seiner Switch durch das Haus fahren kann? 
Achja, um damit z.B. draußen im Garten zu fahren.... Egal.


Das war's jetzt.
Wünsche eine gute Nacht.
Ich schlaf jetzt mit einem Lächeln ein. Byee.^^



juhk. d

Montag, 15. Januar 2018

Incarnate

Incarnate von Ramsey Campbell.

Fünf Personen (Molly, Joyce, Freda, Helen, Danny) nehmen an einem Experiment teil, welches sich mit präkognitiven Träumen befasst.
Das Experiment läuft seit fünf Tagen und die Teilnehmer haben sich bis jetzt nie gesehen, aber nun sollen sie alle zusammenkommen.
Dr. Kent, die Leiterin des Experiments, möchte wissen, ob dadurch ihre Träume beeinflusst werden, und ob sie eventuell das Gleiche träumen.
Nachdem sich alle ein bisschen unterhalten haben, gehen sie wieder in ihre Zimmer zurück und legen sich ins Bett.
Heute haben sie tatsächlich den selben Traum, es ist allerdings ein Alptraum. 
Sie wachen schreiend auf und das Experiment wird abgebrochen.
    Elf Jahre lang ist alles in Ordnung, doch plötzlich verschwimmen die Grenzen zwischen Realität und Traum immer mehr und ihre Wege kreuzen sich erneut....


Incarnate war nun doch nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe.
Es ist leider nur ein mittelmäßiges Buch. 

Manche Passagen sind wirklich gut, man weiß selbst nicht, was nun Traum und was Realität ist.

Ich hab mir allerdings mehr Horror erwartet, mehr Spannung.
Das bliebt dann leider ein bisschen aus.



juhk. d

Sonntag, 14. Januar 2018

Was wurde gegessen?

Der Milchmann wollte Bilder von meinem Essen sehen.
Bekommt er nicht; er bekommt nur ein Bild. Muharhar :P


Was haben wir hier?
Karfiol, Karotten, Erdnüsse, Zwiebeln und Knoblauch in Schlagoberssauce und Reis dazu.

Hab mir mehr erwartet.... Daran muss ich noch ein bisschen arbeiten.
Vor allem brauch ich mal anderen Reis.
Das hier ist Rundkornreis und der passt halt für solche Gerichte ganz und gar nicht (das ist eigentlich der klassische Milchreisreis). Freu mich schon, wenn der endlich aufgebraucht ist.

Jedenfalls wollte ich es ein bisschen würziger haben, dachte mir dann aber, dass das bei Karotten und Karfiol eventuell doch nicht passt und jetzt bereu ich's.

Schlagoberssauce ist hier vielleicht auch nicht die beste Wahl....

Egal, irgendwann mal wieder.



juhk. d

Freitag, 12. Januar 2018

Bekanntmachung

Erdbeerkonfetti ist tot


Na na, wir wollen doch nicht gleich übertreiben.
Das klassische Erdbeerkonfetti ist tot; das bedeutet, dass nicht mehr jeden Tag ein Post veröffentlicht wird.

Fast fünf Jahre lang war das ja die Norm, aber jetzt kann und will ich so nicht mehr weitermachen.

Es ist tatsächlich kein leichter Schritt, aber seit einiger Zeit habe ich dabei einfach kein gutes Gefühl mehr.
Jeden Tag unter diesem unnötigen Stress/Druck zu stehen, und wenn's auch nur ein kleines bisschen ist, kann nicht gut sein. 
    Klar, ich könnte einfach irgendein beliebiges Wort tippen und dann veröffentlichen, aber das will ich nicht mehr. Das war nie meine ursprüngliche Intention. Ich will ja lesenswerten Content verfassen und nicht mein ganz persönliches Twitter haben.
Daher nun die Umstellung.


Ansonsten sollte alles beim Alten bleiben:
  • Montag bleibt Buchtag, das funktioniert ja ganz gut.
  • "Hochwertige" Beiträge werden weiterhin veröffentlicht. Jetzt vielleicht auch öfters oder besser, da ich ja mehr Zeit habe. Wahrscheinlich hab ich nun auch wieder mehr Spaß und Freude beim Verfassen.


Ende der Durchsage.
Na dann auf gutes Gelingen!



juhk. d