Translate

Mittwoch, 31. August 2016

Buchlagerung

Ich weiß ja auch nicht warum, aber darüber müssen wir uns nun unterhalten.
Es ist wirklich ein total triviales Thema und überhaupt der Gedanke daran, darüber zu sprechen....
PHA!

Also.
Es geht darum, wie ein Buch hingelegt wird, wenn man es mal aus der Hand geben muss.

Ich mach das immer anders.
Manchmal wird es mit der Rückseite nach unten hingelegt und ein "Lesezeichen" zwischen den aktuellen Seiten gesteckt.

Dann wird es wieder mit den aktuellen Seiten nach unten hingelegt, sodass Cover, Buchrücken und Rückseite zu sehen sind.
(FunFact: dadurch verliert ein Lesezeichen seinen Job. Wer hätte das gedacht... Traurig.)


Normalerweise entwickelt man ja irgendwann bestimmte Verhaltensweisen.
Funktioniert hier irgendwie nicht.


juhk. d

Dienstag, 30. August 2016

Cujo

Es ist der 24.08.2016, 06:35 Uhr.

Der Hund ist tot..... 
Diese verdammte Fledermaus! 
Irgendwie ja traurig....

Ich hab mir das Buch völlig anderes vorgestellt.
Mehr Blut, mehr Tote, ein größeres Massaker.
Aber ich weiß schon, was das Problem damit gewesen wäre; King hat das also schon ganz gut gemacht.
Daher ist das gar kein Kritikpunkt und wäre auch nie einer gewesen.
Es ist gutes Buch.
Kann man mal lesen, aber auch auslassen.

Ein pikanter, prickelnder Satz hat mir allerdings gefehlt.
Das ist natürlich auch kein Kritikpunkt, nur eine Feststellung.

Bei Desperation war es:


"Gott ist grausam.
[....]
Manchmal lässt er dich leben."
- Desperation, Stephen King



juhk. d

Montag, 29. August 2016

Bücherwahl

Nach Desperation wurde meine krasse Twitter-Community mal wieder gefragt, was nun gelesen werden soll.

Zur Auswahl standen:

  • Dolores
  • Joyland
  • Cujo

Drei Bücher, drei Leute haben geantwortet.
Zwei Stimmen für Cujo, eine für Dolores und Joyland mag niemand.

Cujo hab ich schon fertig; irgendwann mehr dazu.
Bei Dolores hab ich noch 30 Seiten vor mir.
Ich werde also morgen mit Joyland anfangen können.

Nach Joyland soll wieder ein Buch mit mindestens 500 Seiten gelesen werden.
Welches? Ich weiß noch nicht.


juhk. d

Sonntag, 28. August 2016

Gegenwart

Ab jetzt kommen wieder super aktuelle Tatsachenberichte.

Nıco, bitte nicht übertreiben.

Okay....
Jetzt gibt's dann gleich Tee und ein paar Seiten von Dolores.
Das Buch könnte ich heute eigentlich noch beenden.
Hab doch keine Pläne.... Erst wenn es dunkel geworden ist, wird wieder etwas passieren.


juhk. d

Samstag, 27. August 2016

Mädels....

....ich kann euch so gut verstehen.

In Filmen und Serien sieht man doch manchmal Frauen, die gerade ein Schaumbad nehmen und ein Glas voll Prosecco, Wein oder Ähnlichem in der Hand haben.
Keine Ahnung, ob das nur ein Klischee von der Filmindustrie ist oder nicht, mir egal. Es ist wunderbar. Pure Psychohygiene.
Das sollte jede/r mindestens zwölfmal im Jahr machen, einmal im Monat. 
Mindestens ein bis zwei Stunden einfach im warmen Wasser sein.
Untertauchen und ein Geräusch hören, welches ihr alle gelernt habt, im normal Zustand, zu ignorieren: den Herzschlag. Das ist.... der Wahnsinn. Nach ein paar Minuten kann dieses unglaubliche Gefühl jedoch urplötzlich umschlagen, das Geräusch wird beängstigen, unangenehm.... Spätestens dann sollte man die Ohren wieder aus dem Wasser bringen.

Kein Wunder, dass Babys nach neun Monaten Aufenthalt, im nass-warmen Uterus, schreiend und weinend da raus kommen. Geburt bedeutet Tod!

Wie dem auch sei.... Mädels, ich kann euch diesbezüglich so gut verstehen.

(16.03.2016)
juhk. d

Freitag, 26. August 2016

SMS-Gespräch.

Bekomm ich eine Frucht, Papa?
Welche denn, mein Sohn?

Ich will eine Melwo... Meljoo.... Melowne. 
*an Shirt zieht und mit großen Augen anschau*


NÖ,BESTIMMT NICHT, DU DRECKS BALK!
EINE AUF'S MAUL KANNST DU HABEN!

*Tränen verschleiern den Blick*
Aber Papa.... du hast
*aus Raum stürm*


ICH HAB DICH ERZEUGT UND KANN DICH
 AUCH WIEDER AUSLÖSCHEN!!!


Erzähler Stimme: Zu spät

*rumpel*


MUHAHAHAHAA!!! 
UND WAS HAST DU NUN DARAUS GELERNT?


[*]

Gar nichts, wie der Vater noch früh genug merken sollte...


DOCH!


Nein, widerspreche dem Erzähler nicht, verdammte Scheiße.
Retard...
Wo war ich?
Ach ja..


Vater zum Erzähler:
Entspricht aber nicht meinem Verlauf des Gesprächs.


Geh jetzt endlich in das Stiegenhaus, um zu sehen 
woher das Rumpeln gekommen ist!


Okay, dann kommt das eben zu den Extras.

WAS MACHT DIESER IDIOT JETZT SCHON WIEDER?!
ICH SCHAU MAL RUNTER UND
LASS IHN MEINEN LEDERGÜRTEL SPÜREN!!!


Er hatte sein Kind zum letzten Mal so genannt...

*von Pain gebrochen stöhn* Papa...


WAS IST?!

Zum Erzähler:
Ich hätte jetzt nochmal "Idiot" sagen können,
halte mich aber an deine allzu heiligen Angaben....

Heer Gott nochmal, siehst du nicht, 
dass ich sterbe du Trottel?!?
*Sterb*


DAS WÜRDE DIR SO PASSEN, HA?
NICHTS DA! UND ERST RECHT NICHT AUF
MEINEM TEPPICH!!!!
DU GEHST JETZT IN DEIN ZIMMER
UND DENKST DARÜBER NACH,
WAS DU GETAN HAST!!!!


Doch weil die Götter nicht wollten,
dass er auf dem Teppich seines Vaters starb....
Verwandelten sie ihn in eine Melone.


HAHA, JETZT WERDE ICH DICH,
GENAUSO WIE DEINE MUTTER, AUFESSEN
UND ES IST DABEI NICHTMAL KANNIBALISMUS!
DOPPELT GEWONNEN!!!


[**]Doch zu schnell rollte er aus dem Haus seines tyrannischen Vaters 

und blickte sich nicht mehr um....


BLEIB HIER MIT DEINEM WASSERKOPF!!!
DA DRAUßEN VERFAULST DU NUR!!!

Da fiel der Melone ein, dass seine Geschwister noch im Haus waren
und kehrte um.

SO IST'S BRAV!!
KOMM WIEDER HER UND ICH
VERSCHONE DEIN HÄSSLICHES GESICHT!!
ACH, WARTE!
DU HAST JA GAR KEIN GESICHT MEHR, HARHARHARR!!!

Eine einzelne Träne tropft von dem Nicht-Mehr-Gesicht.

JAHA, JETZT HEULSTE WIEDER!
WÜRDE ICH AUCH,
WENN ICH SO AUSSEHEN WÜRDE, HAHARHA!

*zornig werd*

*Melonenkern vor die Füße spuck*


WIE KANNST DU ES WAGEN?!

*nochmals spuck*

WIE DU WILLST!!
*macht sich bereit,
um auf die Melone zu stampfen*

*rollt rückwärts*
*stampf* 

[***]

*zerfetzt*

*tot*


So starb nun der Sohn und
der Vater verging sich auch noch an seine anderen Kinder.... 






Extras: 


Alternative Enden; mit [*], [**] und [***] an jeweiliger Stelle gekennzeichnet.


[*] Das du gemein bist?


NEIN, DU IDIOT!
SONDERN DASS DU EIN UNFALL WARST
UND DEINE MUTTER EINE HURE WAR!
ICH HAB SIE GERADE GEGESSEN!!!

Der Sohn lief weg und ließ alles zurück.
Sein Zuhause, aber auch seinen Vater.
Und bei diesem Gedanken bekam er ein kleines Grinsen.
17 Jahre später kam er wieder zu dem Haus zurück....
Ende.


[**] Er aß seinen Sohn, der nun eine Melone war,
doch beim letzten Stückchen, im letzten Kern,
steckte die ganze Wut und Trauer des Sohnes und dieser Kern
blieb im Hals des Vaters stecken und er starb qualvoll daran.
Ende





[***]Er verfehlte seinen Sohn.
Vor lauter Wut wollte er sofort nochmal stampfen,
doch wie aus dem Nichts, entstand unter seinem Fuß
ein Schwarzes Loch und sog ihn ein.
Daraufhin verschwand es sofort wieder und man sah ihn nie wieder.
Nun waren die Kinder endlich frei und glücklich.
Ende.





12.06.2014


juhk. d

Donnerstag, 25. August 2016

Eine Perle der Nacht

Eine Perle der Nacht. Im Schein des Mondes dunkel glänzend.
Ihr Klang, klar wie die Luft. 

Ihr Gift, tief in sich selbst verborgen. Bereit zu wirken.
So unscheinbar.

Die Welt verdörrt dank ihrer Freundlichkeit selbst.
Das Trauerspiel.

Die Größten unter den Lebewesen und doch so unwissend.
Der Auslöser.

Die Perle, bricht und befreit sich selbst.
Die Reinigung.

Die ewigen Kriege beendet und den ewigen Frieden eingeleitet.
Die Erlösung.

Die Erde, gereinigt und geheilt.
Das Ende.

Eine Perle der Nacht. Die Waffe der Natur.
Der Richter.



(20.02.2015)


juhk. d

Mittwoch, 24. August 2016

Masterchiefcook Nıco: "Würstchen in Eggrock"

Welcome to the latest issue of "Masterchiefcook Nıco". Nonono, please stop it. I know, I am hot.
Today we are going to cook "Würstchen in Eggrock". Isn't it a lovely name? It is.
So, what exactly is a "Würstchen in Eggrock"? It is simple as fuck. It is a Würstchen (sausage) with scrambled eggs (Rührei).

What we need:

Würstchen. It took some vegetarien, but of course you can take a "normal" (whatever this should be) sausage, du Mörder! ♥
Eggs. Per Würstchen one egg. Not to big. 
Salt, pepper and herbs for the Rührei.

Zubereitung:
Give some oil into the pan. Erhitze it.
As sone as the oil is hot (you will somehow notice it), give the Würstchen into the pan.
Now they has to brutzel for a while. 

In the meantime you can prepare the Rührei.
Just make it somehow. You can do it without my help.
But don't forget to würz it!

When the Würstchen would be ready cooked, pour over the Rührei.
You should verteilen it good. All over the Würstchen.
Now turn the Würstchen every 30 seconds. Continue this step, until the Rührei is hard.

Congratulation, your meal is ready to eat. Please, eat it now.
I realy love "Würstchen in Eggrock". It's a groovy combination. Maybe it looks a little bit strange and unhappy, but the taste is everything!

See you next time. Love ya!


(09.03.2015)



juhk. d

Dienstag, 23. August 2016

Genussmittel

Laut der Fachliteratur sind die Genussmittel der Moderne:

  • Alkohol
  • Kaffee
  • Tee
  • Kakao
  • Tabak
  • Schokolade
  • Zucker
  • Gewürze

Zucker und Gewürze sind eigentlich gemeinsam in einem Punkt genannt, gefällt mir aber nicht.
Als Quelle dient übrigens Wikipedia [Genussmittel]

"Als Genussmittel im engeren Sinne werden Lebensmittel bezeichnet, die nicht in erster Linie wegen ihres Nährwertes und zur Sättigung konsumiert werden, sondern wegen ihrer anregenden Wirkung durch psychotrope Substanzen und ihres Geschmacks."



Irgendwie komisch, dass Drogen nicht als Punkt genannt wird. Das Zeug nimmt man ja auch wegen der Wirkung zu sich und nicht weil sie so sättigend und nahrhaft sind.
Aber was soll's. Deswegen hab ich mich mit diesem Thema nun auch nicht befassen.
Wollte eigentlich nur aufzählen, wie viele ich davon zu mich nehme.

Dann fang ich mal an.


Drei von den oben genannten Produkten nehme ich (fast) täglich zu mir. Wobei ich eines davon in nur sehr geringen Menge zu mir nehme, obwohl ich am liebsten gar nichts davon aufnehmen würde, lässt sich aber leider nicht vermeiden....


Eines mindestens einmal im Monat. Manchmal öfters, manchmal viel.


Ein weiteres nur ganz, ganz selten. 


Von den restlichen drei bin ich seit 2 Jahren und fast sieben Monaten clean. Nichts einfacher als das.



Was jetzt was ist, müsst ihr euch selbst zusammenreimen. 
Wie sieht's bei euch aus? Welche Genussmittel konsumiert ihr wöchentlich oder täglich?


(14.05.2015)



juhk. d

Montag, 22. August 2016

Schachtel

Ich bin wie eine Schachtel.
Werde nur von Ort zu Ort getragen, von Haus zu Haus.
Dort werde ich dann abgestellt und verstaub.
Ich werde zwar geöffnet und ein bisschen ausgeräumt.
Aber was ist eigentlich in mir?
Mein ganzes Potenzial hat noch niemand rausgeräumt.
Noch nie, durfte ich zeigen, was ich wirklich hab.
Noch nie, durfte ich bleiben, wo ich daheim war.
Noch nie, durfte ich finden, was ich gesucht hab.
Noch nie, durfte ich sagen, wo ich glücklich war.

Ich bin wie eine alte Schachtel.
Kantig und schwer.
Der Schmutz der Zeit blieb an mir haften.
Aufgerissen, vom Öffnen und Schließen.
Aufgeweicht, vom Regen den ich sah.
Ungesehen, außer von Ratten.
Ungewollt, außer vom Tod.
Verdorben, durch euch Menschen.
Nun lieg ich vor einem Abgrund.
Und warte auf den Gnadenstoß.

Ich bin wie eine Schachtel....



(19.05.2014)




juhk. d

Sonntag, 21. August 2016

Entleeren

So.
Jetzt will ich den Entwurf-Ordner wirklich mal leeren.
Die nächsten paar Tage wird also die Vergangenheit sprechen.

Während die das macht, werde ich gleich neuen Blödsinn produzieren.
Da freut ihr euch, ne?
Ja, ich mich auch nicht.


juhk. d

Samstag, 20. August 2016

Regulator/Desperation

Zwei Bücher, zwei Autoren..... nein, eigentlich ja ein Autor.
Naja, nicht so wichtig.

Jedenfalls treibt halt ein Dämon namens Tak in beiden Bücher sein Unwesen.
Großteils kommen auch dieselben Charaktere vor.
Und genau deswegen vergleicht man die Bücher gerne.

Ich könnte mich jetzt gar nicht entscheiden, welches Buch mir mehr gefallen hat, allerdings zähle ich nun auf, was mir bei welchem Buch besonders oder mehr gefallen hat.


Da wäre mal Tak: 

  • in Regulator haben mir seine Fähigkeiten mehr gefallen und auch die Quelle seiner Macht.
  • Er erzeugt "Hologramme" aus dem Nichts, verändert die ganze Umgebung (diese verdammte Kaktusszene!) und saugt Leuten die Lebensenergie aus.                                Super toll.


Der Anfang: 

  • dieser Punkt geht wiederum an Regulator
  • Auf den ersten 25 Seiten ist alles gut, nichts kann passieren und dann ZACK! Zeitungsboy (quasi der Protagonist auf diesen 25 Seiten) wird niedergestreckt, und zwar durch einen Schrotflintenschuss.                                                                                                        Danach gibt es fast keine ruhigen Momente mehr.


Das Kopfkino: 

  • davon gab es in Desperation mehr und "schöneres", also grausigeres.



Die böse Seite: 

  • Taks Geschichte ist in Desperation besser. 
  • Die Sprache der Toten wird öfters verwendet.
  • Die Can-Tahs fand ich auch ganz nett.


Das Ende: 

  • ich fand beide gleich gut, da wiegt keines mehr. Beide sind jedoch nicht leicht zu verdauen. Ich nenne es "Bad Happy End".



Ja, das war's eigentlich auch.
Die Bücher sind auf einer Ebene.
Beide haben Vor- und Nachteile.
Wenn man eines der Bücher gelesen hat, sollte man auch das andere lesen. Das ist zumindest meine Meinung.



juhk. d

Freitag, 19. August 2016

Staffel 24

Hab keine Zeit.
Ich muss Doctor Who kucken; den Sylvester McCoy Doktor.

Eigentlich wollte ich ja über Desperation/Regulator palavern....
Tja.


juhk. d

Donnerstag, 18. August 2016

Depressive Regulatoren

Heute sollte ich noch mit Desperation fertig werden.
Das war's dann wohl mit Tak. Tak!

Ich kann mich bis jetzt noch nicht ganz entscheiden, welches der beiden Bücher ich nun besser finde.

Später (oder morgen) mehr dazu.


juhk. d

Dienstag, 16. August 2016

14 Stunden

Ich bin gestern 14 Stunden vor dem Laptop gesessen....
14 Stunden am Stück gephotoshoped.

Das war eh nur der ganze Tag.
Aber hey, ich war wenigstens draußen.

14 Stunden ey....
Krass, krass, krass.
Letzten Endes sind es 37 Photos geworden, wobei es von zwei Bilder mindestens 10 verschiedene Versionen gibt. 
14 Stunden, ne? Weil ich schlecht bin.
Naja, nicht unbedingt schlecht, sonder langsam und das Wissen fehlt mir halt einfach.

Die Ergebnisse sind ganz gut.
Morgen dürft ihr sie bewundern. Zumindest ein paar.

Am Samstag/Sonntag sind übrigens 18 Bilder entstanden.



juhk. d

Montag, 15. August 2016

Geklaut

It’s just so strange.


You used to love me,

and now you’re a stranger
who happens to know all
of my secrets.” 


Clementine von Radics




juhk. d

Sonntag, 14. August 2016

Der Samstag

Gestern.... Pha! Gestern.
Gestern hat die Langeweile fast einen kritischen Punkt erreicht.
Heute auch, weil einfach niemand Zeit für den Nıco hat, aber ich habe schon einen Plan.

Zurück zu Gestern.
Ich habe nach Spukorte, Geisterhäuser und verlassene Orte in Österreich gesucht (mittels dieser ominösen Suchmaschine "Google") und wurde bitter enttäuscht.
Ich weiß auch nicht, wie ich darauf gekommen bin, dachte mir einfach, dass es schon interessant wäre.
Jedenfalls wurden meine Erwartungen nicht wirklich erfüllt.
Ich meine, in Japan gibt es einen Selbstmordwald, in Österreich eben nicht....
Naja, es gäbe bei uns schon interessante Orte, nur darf man die halt alle nicht besuchen. Und ich bin halt nicht so der illegale Typ.
Schade.

Irgendwie bin ich dann auf eine Geocaching-Seite geraten und hab mir das ein bisschen durchgelesen. 
Wie schon gesagt, die Langeweile war extrem.
Dann hab ich mal gekuckt, wo es in meiner Nähe Geocaches(?) gibt: ab nach Wien! Nein.
Nachdem auch dieses Abenteuer vorbei war, bin ich in mich gegangen.
Uhhh, spirituell. Wuselgrusel.

Das hat ein bisschen gedauert, doch dann explodierte die Vision in meinem Kopf.
Glücklicherweise sind explodierende Visionen harmlos.
Ein Photoprojekt. Naja, nicht wirklich Projekt, eher ein Versuch.
Also habe ich mir um.... Ich glaube 21 Uhr. Vielleicht auch 20 Uhr. Eher 20 Uhr; das erste Photo, nur ein "Einstellungsphoto", wurde um 20:33 Uhr geknippst.
20 Uhr oder ein bisschen früher wurde jedenfalls Material geholt, aufgebaut, vorbereitet, erschaffen.

Um 21:44 wurde das erste "richtige" Photo geschossen und das letzte um 22:11 Uhr.
Lauter Doppelminutenzahlen.... Interessant.
Echt schlimm, wie lange die ganze Vorbereitung dauert und die das Photomachen geht dann ganz fix. (97 Photos sind es geworden).
Danach hab ich zuerst einmal weggeräumt und daraufhin die Photos aussortiert. Letzten Endes wurden (bis jetzt) 13 davon verwendet.

Die Rohdatein wurde natürlich sofort bearbeitet/verarbeitet.
Das war dann, wie erwartet, insgesamt der längste Part.
Ungefähr um 23:30 Uhr habe ich damit angefangen; komplett fertig war ich um 4:19 Uhr.
Naja, "komplett" stimmt nicht ganz, ich habe ja nur einfache Bearbeitungen vorgenommen.
Erst später, 10 Uhr, wurde dann ein bisschen mehr bearbeitet, aber auch nichts krass Aufwendiges. 
Hat dennoch mindestens 2 Stunden gedauert. 

Jetzt dann mal werde ich den ganzen Spaß wiederholen. Weil's halt wirklich Spaß macht, und weil ich von gestern gelernt habe und bemerkt habe, dass man noch ein bisschen was anders machen kann.

Ergebnis/se werdet ihr dann morgen oder übermorgen oder diese Woche mal, vielleicht auch niemals sehen. Auf Twitter gibt's jedoch schon was.

juhk. d

Samstag, 13. August 2016

Tag 8

I-Ich wollte ich hätte es nicht getan.... Es nicht tun müssen....
Die ganze Welt hält mich jetzt für irgendeinen Durchgeknallten.
Aber musste sein, ich habe die Augen des Jungen gesehen.
Er war eindeutig einer von IHNEN.
Es war so, glaubt mir einfach.



juhk. d

Freitag, 12. August 2016

Dd

Der Milchmann muss heute übernehmen.
Warum?
Na weil ich das so sage!
Das hier wird mit eiserner Faust geführt! 


juhk. d

Donnerstag, 11. August 2016

Regulator

Tatsächlich habe ich schon gestern die letzten Seiten von Regulator gelesen.
Das Buch hat aber auch nur 510 Seiten.
Es hat mir richtig gut gefallen. Rundum ein gutes Buch.




Obwohl ich ja irgendwie ES gerne noch einmal lesen würde....
Aber das würde zu lange dauern.
Ich freue mich allerdings schon ziemlich auf das Remake des Films. *Daumen hoch*


juhk. d

Mittwoch, 10. August 2016

Under The Dome - Die Serie

13 Tage (gestern beendet) und 39 Folgen später habe ich nun auch diese Serie gesehen.

Fazit: ich hatte meinen Spaß dabei. Die Serie ist nicht fehlerfrei, auch nicht umwerfend, aber man kann sie sich schon mal ansehen. Also durchgequält habe ich mich nicht.

Als Kenner des Buches, das bin ich, ist man anfangs natürlich erschütter, weil vieles anders ist.
Man muss sich aber klar machen, dass es keine Eins-zu-eins-Umsetzung ist, sonder eine Neuinterpretation des Stoffes.

Ich weiß jetzt gar nicht, was ich großartig darüber schreiben soll....
Ich könnte über Dieses und Jenes schreiben, nur ginge das ziemlich ins Detail und würde einiges vorwegnehmen.

Eines muss ich dennoch loswerden:
Die Serie hat ein offenes Ende.... Allerdings so eines, welches absolut künstlich und unnötig ist.
Das hätte wirklich nicht sein müssen, aber ist zerstört die Serie auf kein bisschen, macht sie einfach nur nicht abgeschlossen. Harharharrr.
Ihr versteht? "Nicht abgeschlossen". Die Kuppel ist weg, ne? Deswegen. Lustig, oder? Nein? Okay....




juhk. d

Dienstag, 9. August 2016

Tag 4

Ich konnte mich nun seit Samstag nicht mehr waschen....
Wenigstens hatte ich noch genug Zeit, um mir die Zahnbürste und Zahnpaste zu schnappen, bevor SIE gekommen sind.
Die Zahnpaste neigt sich aber auch schon dem Ende entgegen.... Und meine Flucht?
Ein warmes Bad, oder nur eine Dusche wäre jetzt himmlisch.
Vielleicht finde ich ja einen Fluss....


juhk. d

Montag, 8. August 2016

Tag 3

Ich musst heute ein paar Karotten stehlen. Natürlich von einem Feld; ich kann in kein Geschäft oder öffentliches Gebäude mehr gehen....
Ihr Augen sind überall.
Kameras.
Wanzen.
Beschatter.
Wie lang kann ich noch so weitermachen?
Sind SIE gerade in meiner Nähe?
Ich habe so ein Gefühl, als....
....


juhk. d

Sonntag, 7. August 2016

Tag 2

Ich glaube, dass ich SIE abgehängt hab, auf eine falsche Fährte geführt hab.
Sicher kann ich mir dabei jedoch nicht sein. Es ist auch gut möglich, dass SIE sich aufgeteilt haben....
Ich weiß es nicht.
Heute Nacht muss ich ohne Feuer auskommen....
Das Essen neigt sich auch schon dem Ende entgegen....
Wenn es so weitergeht, werden SIE mich bald haben.


juhk. d

Samstag, 6. August 2016

Tag 1

Ich musste meinen Laptop zurücklassen....
Er war zu groß, zu klobig, zu schwer.
Er hat mich langsam gemacht und SIE hatten mich schon fast.
Ich weiß nicht, wie nahe SIE mir nun sind. 
Ich kann nur hoffen, dass SIE mich gerade nicht sehen können. Falls doch....
Vielleicht waren das nun meine letzten Worte, wer weiß das schon?


juhk. d

Freitag, 5. August 2016

Rohmilch

Nach dem Friseurbesuch am.... Dienstag? Ja, es war der Dienstag.
Am Montag hab ich nämlich mit Der Fornit begonnen; ~30 Seiten.
Am Dienstag dann während der Wartezeit gelesen und gelesen und gelesen.
Und am Mittwoch wurde es noch schnell beendet.
Nay, es war doch der Mittwoch. Am Mittwoch war ich beim Friseur. 
Da mich das Buch hauptsächlich gelangweilt hat -nur die titelgebende Geschichte war wirklich gut-, ist das nächste Buch nicht vom King.

SCHOCK!

Jetzt wird nämlich Regulator von Richard Bachman gelesen.
Bachman soll auch ganz gute Bücher geschrieben haben; er ist 1985 an Krebs gestorben.

Die ersten 30 Seiten gefallen schon mal. Tatsächlich gibt es schon "Action".
Ich bin ja schon gar nicht mehr daran gewöhnt, dass ein Buch so schnell losstartet.
Bei King muss man ja oft erst einmal hunderte Seiten lesen, bevor etwas Gewichtigeres geschieht. Dennoch muss ich erwähnen, dass es (fast) immer eine Daseinsberechtigung hat; der vorangegangene Satz soll also kein negativer Kritikpunkt sein.
Dennoch, ich will nun ein bisschen Abwechslung. Deswegen probiere ich jetzt ein Bachman-Buch. 
Scheint kein Fehler gewesen zu sein; hoffentlich bleibt das auch so.
Ohh.... Jetzt hab ich ja gar nicht über die Rohmilch geschrieben....
Milch.... Der Milchmann!
Von "Der Milchmann schlägt wieder zu" in Der Fornit war ich besonders enttäuscht.
Diese Geschichte und "Morgenlieferung" gehören ja zusammen; "Der Milchmann schlägt wieder zu" ist quasi eine Fortsetzung von "Morgenlieferung", nur fehlt halt etwas dazwischen oder noch vor "Morgenlieferung". Jedenfalls war "Morgenlieferung" genial und "Der Milchmann schlägt wieder zu" eher langweilig.
Man muss aber auch sagen, dass meine Erwartungen verdammt hoch waren. Ich hab mich einfach total darauf gefreut. 
Vielleicht sollte die Geschichte noch einmal gelesen werden, nur halt mit keinerlei Erwartungen.

Interessanterweise kann wohl niemand etwas mit "Morgenlieferung" anfangen. Siehe Morgenlieferung Rezesionen.
Die Leute suchen nach Sinn (was soll das überhaupt?) und Aussage (was will King uns damit sagen?).
Kann ein Mensch nicht einfach böse sein und Spaß daran haben?
Können/Wollen die Leser das nicht glauben?
Muss jeder Mörder irgendein ausgefallenes Motiv haben?
Ich bin dagegen.

Und auch Leute, die die Geschichte nicht schlecht fanden, suchen nach einer Aussage.
Leute, lasst es einfach.

Huch, jetzt bin ich schon wieder abgedriftet....
Naja, egal. 


juhk. d

Mittwoch, 3. August 2016

Jagen

Das neue Monster Hunter gibt es seit 15. Juli und mir sagt das niemand. Mir sagt das niemand! Ich.... also....
Ich werde nun meine Haare trockenen lassen und dann....
Dann fahre ich zum Friseur.
Das war's dann auch schon.
Will gerade kein Geld in Spiele umwandeln. 
Bis denne. 


juhk. d

Dienstag, 2. August 2016

Crickets

Computer sagt "Nein!"
Die Fliege in der Wand "Ja!"
Und ich stöhne "Möp."


juhk. d

Montag, 1. August 2016

Alte Bücher klauen

Es ist ja ganz praktisch, wenn man einen Flohmarkt besucht, um an Bücher zu kommen.
Taschenbücher kosten meistens 50 Cents oder 1€, gebundene Ausgaben bekommt man auch schon ab 2€. 
Diese Bücher sind dann zwar meistens recht alt, aber oft noch recht gut erhalten, daher ist das schon in Ordnung.
Jedoch auch nicht immer.... 
Nämlich dann, wenn es sich um eine gekürzte, deutsche Erstausgabe eines Buches handelt, welches Jahre später komplett veröffentlicht wurde. Das geschieht bei King öfters.
Deswegen kenne ich von Die Augen des Drachen nur die um ~110 Seiten kürze Version.
Schade, aber noch einmal möchte ich das Buch nicht lesen. Zumindest nicht sofort. Vielleicht kaufe ich mir irgendwann die komplette Version.
Jedenfalls ist das Buch gut und nett.
Besser als Das Spiel, aber das habe ich eh schon oft genug gesagt, dass ich das Buch nicht mag.

Später fange ich noch mit Der Fornit an.


juhk. d