Translate

Montag, 31. Juli 2017

Tiefen Tief

Mir kommt's so vor, als wäre mein räumliches Sehen mit Kontaktlinsen viel besser.
Vielleicht bilde ich's mir nur ein, wahrscheinlich sogar, aber mit der Brille sieht die Welt irgendwie flacher aus....
DIE WELT IST EINE SCHEIBE!

Gute Nacht.


juhk. d

Sonntag, 30. Juli 2017

Thongs

Ich schau jetzt noch einmal Stranger Things.
Ein ganz normaler Sonntag halt.


juhk. d

Samstag, 29. Juli 2017

Autobrummm

Da hab ich ja gestern relativ viel über den Inhalt des Buches geschrieben, obwohl eigentlich gar nicht viel passiert....

Gekürzte Fassung des gestrigen Post:
Arnie ist ein Loser, kauf sich einen Plymouth Fury "Christine" (Schrottkarre), repariert sie, plötzlich kommt er aus sich raus, wird aber auch aggressiver.

Das Buch ist okay, macht euch aber selbst ein Bild davon.


Joa, so geht's auch.


juhk. d

Freitag, 28. Juli 2017

Christine

1978
Arnie Cunningham ist ein ziemlicher Verlierer Typ: er ist schüchtern, mager, wird von den meisten Schulkollegen "Pickelgesicht" genannt und muss auch immer wieder andere Feindseligkeiten aushalten. 
Er hat allerdings ein Händchen für Autos.
Sein einziger Freund, Dennis Guilder, ist das genau Gegenteil vom ihm. Groß, Footballspieler, beliebt und ein Frauenheld.
    Eines Tages fahren die Beiden einen anderen Weg nach Hause und plötzlich bittet Arnie Dennis, sofort den Rückwärtsgang einzulegen und zurückzufahren; er ist völlig aus dem Häuschen.
Er hat Christine entdeckt und sich sofort in sie verliebt; ein schrottreifer 1958er Plymouth Fury.
Arnie steigt aus, betrachtet das Auto von allen Seiten und sieht, dass es verkauft wird.
Dennis steigt ebenfalls aus und er fragt sich nur, was Arnie an diesem Schrotthaufen so schön/toll findet.
Kurz nachdem sie den Rasen betreten haben, auf dem der Plymouth steht, springt ein älterer Mann aus dem Haus und brüllt die Beiden an: sie sollen sofort von seinem Grundstück verschwinden.
Arnie schreckt ein bisschen zusammen, erklärt dann aber, dass er den Wagen kaufen möchten.
Roland LeBay, der ältere Mann, beruhigt sich.
Dennis findet ihn sofort unsympathisch, doch Arnie hat nur noch Augen für den Wagen und fragt LeBay, was er dafür verlangt: 250$
Dennis regt sich über den Preis auf und sagt Arnie, dass er sein Geld nicht für so eine Schrottkiste ausgeben soll, doch ohne jegliche Wirkung: er lässt sich den Wagen auf Anzahlung reservieren.
    Als Arnie noch am selben Tag seinen Eltern sagt, dass er sich ein Auto gekauft hat, bricht sofort ein Streit zwischen ihnen aus; vor allem zwischen ihm und seiner Mutter.
Es der erste wirkliche Streit im Hause Cunningham und Arnie wird während des Streites wütend und besteht darauf, dass er Christine behalten wird; er will aus ihr wieder ein richtig schönes Auto machen.
    Am nächsten Tag holt Dennis Arnie ab. Dieser wirkt, trotz des gestrigen Streits, völlig fröhlich und gut gelaunt.
Sie fahren zu LeBay und Arnie bezahlt den Rest.
Christine rostet zwar überall, die Windschutzscheibe ist völlig kaputt und irgendwo rinnt Öl aus, aber sie fährt noch.
Arnie fährt mit Christine in eine Do-It-Yourself-Werkstatt.
In dieser Nacht träumt Dennis davon, dass er von Christine überfahren wird. Er wacht schreiend auf.
Am nächsten Tag lässt sich Arnie bei Dennis gar nicht blicken.
Arnie verbringt den ganzen Tag in der Werkstatt bei Christine und repariert sie.
Jeden Tag verbringt er mehrere Stunden mit Christine.
Seine Akne geht zurück und Arnie wird selbstbewusster, aber er wird auch gereizter und schnell zornig.
Sobald jemand etwas gegen Christine sagt, verteidigt er sie. 
Eines Tages schlägt Buddy Repperton, ein Schlägertyp, der er schon öfters auf Arnie abgesehen hat, ein Licht von Christine ein und Arnie geht sofort auf Buddy los und schlägt ihn.
Etwas, dass der alte Arnie nie gemacht hätte....



Von Christine hört man meistens ja auch nur (sehr) gute Worte.
Ich kann eigentlich nur befriedigende Worte darüber äußern.
Ich hab mich nicht gelangweilt, es ist auch nicht schlecht, aber wirklich toll fand ich das Buch dann auch nicht, eher so Mittelklasse.
    Die Auflösung finde ich mies. 
Warum wird Arnie auf einmal so? Warum ist Christine so, wie sie eben ist?
Spoiler:

Na ja, LeBay war halt ein unglaublich jähzorniger Mensch und nur Christine war ihm wichtig. Sein Geist fährt jetzt mit Christine rum.
    An sich ja eigentlich nicht mies (aber definitiv auch nicht toll), nur bedeutet das, dass Christine einfach nur ein Auto ist. 
Das macht die Auflösung auch noch nicht mies.
Jetzt kommt's aber: schon bevor LeBay gestorben ist, hatte Dennis eine Vision in ihr, eine unangenehme Aura strömte von ihr aus und Arnie veränderte sich auch schon.

Ein rundum nettes Buch.
Würde ich es noch einmal lesen? Nein, dafür hat es mir dann doch zu viele Seiten.
Kann ich es euch empfehlen? Nein.
Rate ich euch davon ab? Nein.
Mach euch selbst ein Bild davon.


juhk. d

Donnerstag, 27. Juli 2017

Querbeet

Ich hab mit Splatoon 2 zur Zeit verdammt viel Spaß, man könnte fast meinen, ich hab zu viel Spaß damit.
Aber keine Sorge, andere Dinge werden nicht vernachlässigt.
Natürlich spiele ich noch die Shoot 'em Ups. 
Hab wieder ein neues runtergeladen.
    Hab mir auch diverse Koop-Spiele besorgt, aber noch keines davon gespielt.... Man könnte sie zwar auch allein spielen, aber das muss dann auch nicht sein. Demnächst werden die dann getestet.

Zelda hab ich jetzt schon ein Weilchen nicht mehr gespielt.... Ganon ist ne Pfeife.
Der Kampf hat mich wirklich sehr enttäuscht.

Vaccine hab ich auch gekauft....
Schlimmste Panzersteuerung, die ich jemals erlebt habe! 
Falls jemand nicht weiß, was ich hier mit Panzersteuerung meine: der Charakter, die Spielfigur lässt sich sooo träge und einfach nur schrecklich steuern, dass es einem so vorkommt, als wäre es ein Panzer. 
Man kann sich nur vor und zurückbewegen. Will man nach Rechts/Links, muss sich der Charakter erst einmal um die eigene Achse drehen.
    Hab noch nie ein Vaccine gefunden, auch nicht einmal 30 Minuten überlebt....
Ich weiß einfach nicht recht, was genau man da nun machen muss.
Hab's allerdings bestimmt schon 20mal versucht....
Aber ich werde nicht aufgeben!
    
Spiele, Spiele, Spiele....
Hast in letzter Zeit auch noch andere Dinge getan?
Aye, gelesen.
Hab die letzte paar Tage drei Bücher beendet, na ja, eigentlich nur zwei, weil eines ein Kinderbuch war.
Rezensionen folgen die nächsten paar Tage.

Kann ich euch sonst noch etwas sagen?

Diese Woche hat's eigentlich jeden Tag geregnet.

Samstag geht's zum Flohmarkt.

Ich bin ich.

Der Milchmann ist unmotiviert.

Ich muss mir mal wieder Tee besorgen.

Gute Nacht.


juhk. d

Mittwoch, 26. Juli 2017

Dienstag, 25. Juli 2017

audible

Letztens wollte ich mal dieses audible ausprobieren.
Mit der Amazone Prime-Mitgliedschaft bekommt man ja ein 3-Monats-Probeabo.
Hat mich bis jetzt nie interessiert, aber nun wollte ich ES schon wieder lesen.... oder halt hören.
    Gut, dann melde ich mich da halt an. 
Zuerst bei Amazon einloggen, ein audible Konto eröffnen, bei audible anmelden, ES runterladen, eine verdammt audible-App runterladen (ich wurde schon deutlich unruhiger), installieren und dann anhören. Nein.
Zuvor hätte ich mich jetzt noch einmal in der App anmelden sollen und ich hatte einfach keine Lust mehr auf den Blödsinn.
    Ganz ehrlich, da muss ich mich unnötig oft irgendwo anmelden und ein extra Konto eröffnen, nur damit ich mir das dämliche Hörbuch anhören kann. Ohne mich.
    Klingt jetzt alles ziemlich irrational und blöd, war ich auch, aber mir ist's einfach vergangen.
Hätte das Hörbuch dann wahrscheinlich nicht einmal auf meinem Walkman anhören können.
    Konto gelöscht, 3-4mal bestätigen müssen, dass ich das Konto wirklich löschen möchte und das war's dann.
Blödes 21. Jahrhundert!
Man sollte doch meinen, dass heutzutage alles super schnell und einfach geht. N'SCHEIß geht!


Anmerkung des Ghostwriters:
Gut möglich, dass sich das auch ein bisschen anders abgespielt hat; Nıco hatte kurz danach einen Blackout und die 10 Minuten, die er mit diesem Schwachsinn vergeudete, fast völlig vergessen.



juhk. d

Sonntag, 23. Juli 2017

Freitag, 21. Juli 2017

Ich hab eine neue Theorie....

Alle Leute die behaupten, dass sie ein UFO gesehen haben, sind Brillenträger (Kontaktlinseneinwerfer) und hatten zum Zeitpunkt der "Sichtung" die Brille nicht auf (die Kontaktlinsen nicht drinnen).
    So ging's mir gestern Nacht.
Ich bin um ~3:45 Uhr aufgewacht und hab einfach mal aus dem Fenster gekuckt.
Nahe dem Horizont sah ich ein sich veränderndes Licht.... Ein UFO? Nay, daran hab ich natürlich nicht gedacht, hab aber auch nicht gedacht, dass es der Mond ist.
Gleich mal die Brille auf und dann den Mond erkannt, unseren lieben Mond.
    Hab mir dann die Mühe gemacht, die Kamera und das Stativ auszupacken und Photos zu machen.
Ja, kurz vor 4 Uhr und direkt nach dem Aufwachen, darf man "Mühe" dazu sagen.





juhk. d

Mittwoch, 19. Juli 2017

Die Brautprinzessin

Erstes Kapitel
Die Braut

Mit siebzehn gehörte Butterblume noch nicht ganz unter den ersten Zwanzig der schönsten Frauen in der ganzen Welt, viel fehlte aber nicht, das allerdings auch nur auf Grund ihrer Anlagen.
Sie wusste davon natürlich nichts und machte sich auch nicht viel aus Schönheit; ihr war es völlig egal, wie sie aussah, roch oder welchen Ruf sie im Dorf hatte.
Sie hat ihre Eltern, den Bauernhof und ihr Pferd. Aus Burschen macht sie sich nicht viel; Pferd, Butterblume nannte es "Pferd", mag sie und das reicht ihr.
    Mit ihr, ihren Elter und Pferd, lebte außerdem noch Westley, ein Waisenkind, auf dem Bauernhof. 
Westley kam als Stalljunge zu Butterblumes Vater. Mittlerweile ist er zwar schon eher ein junger Mann, aber Butterblume redet ihn noch immer mit "Stalljunge" an, zum Beispiel wenn er etwas für sie erledigen soll.
Egal was es auch ist, Westley antwortet auf all ihre Befehle stets mit: "Wie du wünschst."
    Eines Tages kommt Graf Rugen, der einzige Graf in ganz Florin, mit seiner Gattin an ihren Bauernhof. Er möchte von Butterblumes Vater wissen, wie sie ihre Kühe pflegen, da sie als die schönsten in Florin gelten. Tatsächlich hat ansonsten niemand in der Nähe Kühe und die Dorfbewohner beschweren sich regelmäßig über die Milch, aber dem Grafen sollte man nicht widersprechen.
Der Vater ruft Butterblume, damit sie dem Grafen sagen kann, wodurch die Kühe so besonders werden.
Als der Graf Butterblume sieht, kann er die Augen gar nicht mehr von ihr nehmen.
Sie sagt ihm nur, dass der Stalljunge die Kühe versorgt.
Nun möchte die Gräfin den Stalljungen sehen und ihn befragen. Alsbald sie ihn sieht, kann sie die Augen nicht mehr von ihm lassen. 
Sie will nun, dass er sie zu den Kühen führt und ihr zeigt, wie er sie versorgt.
Die Beiden gehen zum Kuhstall. 
Plötzlich ruft Butterblume Westley hinterher, dass sie ihm dabei helfen wird und geht ihnen nach.
Der Graf meint nun, dass es bessere wäre, wenn auch er sich das ansieht und geht ihnen nach.
Butterblumes Eltern wunder sich nur und gehen ihnen nach, um ebenfalls die Fütterung zu sehen.
Nun stehen alle im Kuhstall. Die Eltern beobachten den Grafen, welcher Butterblume beobachtet, welche die Gräfin beobachtet und die wiederum beobachtet Westley.
    
Als Butterblume schlafen will, seht sie immer wieder Gräfin, wie sie den Stalljungen anstarrte.
Immer wieder macht sie die Augen zu und immer wieder sieht sie die Gräfin, wie sie den Stalljungen anstarrte. Aber warum? Was ist an ihm so bemerkenswert, dass man ihn die ganze Zeit anstarren muss?
Und  nun sieht sie es auch: sie sieht Westley und nicht mehr den Stalljungen.
    Am Morgen steht sie vor seiner Türe, klopft an, er öffnet die Türe und sie gesteht ihm ihre Liebe.
Ohne ein Wort zu sagen, macht er einfach die Türe wieder zu.
Butterblume läuft in ihr Zimmer, sperrt sich ein und weint den ganze Tag.
Spät am Abend hört sie ein Klopfen an ihrere Türe. Sie macht auf und sieht Westley.
Er ist hier, um sich von ihr zu verabschieden; er wird mit einem Schiff nach Amerika fahren, um Geld zu verdienen und eine Farm für zwei Personen zu bauen.
Butterblume hält ihn für verrückt, da die Gräfin wohl kaum auf einer kleinen Farm in Amerika leben wollen wird.
Westley sagt ihr, dass sie sich nicht so blöd anstellen soll; die Farm soll natürlich für sie sein.
Er gesteht ihr seine langjährige Liebe; jedesmal, als sie von ihm "Wie du wünschst" gehört hat, sagte er eigentlich: "Ich liebe dich."
Butterblume ist überglücklich und Westley macht sich auf den Weg zu London, wo das Schiff abfahren wird.
    Butterblume beginnt nun, sich zu pflegen, damit Westley nicht enttäuscht ist, wenn er wieder von Amerika zurückkommt.
Fünf Wochen nach seiner Abreise erfährt sie, dass Westleys Schiff von Piraten angegriffen worden ist. Der Greuelpirat Roberts hat das Schiff überfallen und Butterblume weiß sofort, dass Westley nicht gefangen genommen worden ist, da es bei Roberts nie Überlebende gibt....
Sie schließt sich einige Tage in ihr Zimmer ein.
Als sie wieder herauskommt, ist sie achtzehn, die schönste Frau auf der ganzen Welt und gebrochen.
Sie sagt, dass sie nie wieder Lieben darf.



Das Buch hat einfach alles: wahre Liebe, Folter, Freundschaft, Tod, Humor, Rache, Reime, Trauer, Abenteuer, Ehre, Degen-Duelle....
William Goldman, beziehungsweise S. Morgenstern hat hier echt Großes geleistet.
Das Buch ist einfach eine Wucht, wirklich. 
Seite um Seite will man weiterlesen.
Es ist einfach wirklich herrlich und hat einfach alles: ernste Passagen, witzige Passagen, schöne, schräge, satirische....
Alle Charaktere sind liebenswert, na ja, jedenfalls die, die es sein sollen.
Wirklich viele Szenen bleiben einem im Kopf und.... das Buch hat einfach Liebe verdient.

Lieblingsstelle: "Tag, mein Name ist Inigo Montoya. Du hast meinen Vater getötet, mach dich gefasst zu sterben." - William Goldman, Die Brautprinzessin, Seite 317, Ausgabe von 2016

Das Buch wurde übrigens auch verfilmt: 1987, auf Deutsch unter dem Titel Die Braut des Prinzen.
Der Film ist ebenfalls sehr gut, aber das Buch ist doch ein bissche besser.
Dennoch, wer nicht lesen will, kann (soll) sich ruhig den Film ankucken.
Der ist auch noch eher für Kinder geeignet, aber auch nicht unbedingt für Sechsjährige (hat eine FSK 6 freigabe).
Das Buch ist jetzt auch nicht besonders brutal/grässlich/nicht-Kinder-geeignet, aber ein paar Stellen sind doch ein bisschen heftiger.

Und nun hop hop! Lest das Buch oder schaut euch den Film an.


juhk. d

Dienstag, 18. Juli 2017

8,,,.tr9oooooooooooooooooof >

kmjjjjjjjjjjjjjjjj+

m üßnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnDer kleine Kater hat die Überschrift verfasst.
Ich glaube, er ist richtig stolz auf sich.
Jetzt knabbert er die ganze Zeit bIKKKKKKIIIIIIIK                       c                                  ghhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhcccccccccccccccc
Toll, jetzt ist auch noch die Katze hier, das Orangene hat sie geschrieben.
Jedenfalls hat er die ganze Zeit an meinen Finger herum geknabbert.

Ich beende das jetzt.

juhk. d

Montag, 17. Juli 2017

22

Guten Abend.
In wenigen Minuten schlägt die Glocke 10mal. 
Bevor das hier rausgeht, wird die Glocke schon geschlagen haben.
Tja, doof ne? Is halt so.

Ansonsten wäre noch zu erwähnen, dass es ansonsten nichts zu erwähnen gibt.


juhk. d

Sonntag, 16. Juli 2017

8

Öhm, vor ein paar Stunden wusste ich noch, was ich heute schreibeln wollte.
Egal, ich schau jetzt Super 8.



juhk. d

Samstag, 15. Juli 2017

Lückentext

Ich hab heute .... .... .... .... .... .... .... .... durchgespielt. Hab mir ziemlich viel Zeit gelassen und ja auch immer wieder andere Spiele gespielt.
Es war schon ziemlich ...., aber .... war einfach nur .... Schade.
Jetzt, nicht jetzt jetzt, werde ich noch die restlichen .... suchen, dann die .... .... .... machen. Danach fange ich vielleicht auch gleich noch mit dem ....-.... an.
Oder ich warte einfach, bis der zweite .... kommt, aber das dauert ja noch.
Gute Nacht.

juhk. d

Freitag, 14. Juli 2017

NES30 Pro von 8Bitdo

Heute präsentiere ich euch.... eine wunderschöne Hand.


Einfach schön.

Scherz. Ich zeige euch den NES30 Pro Kontroller von 8Bitdo.
Orr, diese schöne Hand... äh dieser schöner Kontroller.


Lasst ihn uns mal auspacken.


Die äußerste Schicht




Die Schachtel ohne Rundumkartondingens




Deckel ab


Schickes Ding, um den kümmern wir uns gleich.
Mal schauen, was sonst noch sie dabei ist.


Anleitung



USB-Kabel



Und.... uhhh, was ist denn das?


Ein Schlüsselanhänger. Nett, oder?
Der kommt gleich irgendwo ran.


Gut, das wäre mal das Beizeugs.
Kommen wir nun zum Objekt der Begierde:
wunderschöne Hände!





Der NES30 Pro
Womit ist der überhaupt kompatibel?
Mit Windows, Android, macOS, Steam und wenn man dem Kontroller das neueste Firmware Update verpasst, kann man ihn auch als Pro Controller für die Switch verwenden.
Allerdings hat der NES30 Pro keine Vibrationsfunktion, keine Bewegungssteuerung und keinen Amiibo-Scanner. Dinge, die man nicht unbedingt braucht und bei dieser Optik musste ich ihn einfach haben.


Der Kontroller liegt eigentlich ganz gut in der Hand, in meinen jedenfalls.



All die Tasten auf der Vorderseite erreicht man ganz gut und die Druckpunkte sind angenehm; mit den Start/Select/A/B/X/Y/L3/R3-Tasten bin ich sehr zufrieden.
    Das Steuerkreuz könnte ein bisschen besser sein.... Es kommt mir sehr schwammig vor und es hat auch einiges an Spielraum. Wenn man nun schnell von Rechts nach Links (oder umgekehrt) wechselt, ohne dabei das Steuerkreuz loszulassen, dann drückt man meistens auch Oben oder Unten. Andersrum gilt das ebenso.
    Die Analog-Sticks sitzen nicht ganz fest, sie haben ebenfalls ein bisschen Spielraum.... Schüttelt man den Kontroller, hört man das auch. 
Stört mich persönlich schon ein kleines Wenig, aber sie machen, was sie machen sollen.


Dann schauen wir uns mal die restlichen Tasten an.


Hier sieht man auch, dass die Sticks leicht nach Links neigen, eben weil sie nicht ganz fest sitzen.

Seitlich Unten finden wir zwei Tasten.
Die Linke ist der Home-Knopf und der Power-Knopf für den Kontroller, nicht für die Switch! Die Switch kann man mit dem Kontroller leider nicht einschalten, nicht einmal, wenn sie sich im Standby-Modus befindet.
Allerdings! 
Allerdings kann man die Switch auch nicht mit den Joy-Cons einschalten.... Befindet sich die Switch also im Dock und ist ausgeschaltet, muss man zwangsweise aufstehen. Außer.... man will gar nicht spielen. :P 
Da hat Nintendo echt.... ja, einen Designfehler gemacht. Warum gibt es den Power-Kopf auf den Kontrollern nicht mehr? Aber gut, mit einem Update könnte man den Home-Knopf bestimmt auch zum Power-Knopf machen, die Frage ist nur, ob das auch passieren wird.
Wenigstens kann man mit den Joy-Cons die Switch, wenn sie im Standby-Modus ist, reaktivieren.
    Zurück zum NES30 Pro.
Die rechte Taste dient hier zur Synchronisation und zur Screenshot-Aufnahme.
    Die zwei Taschen sind gut platziert, aber es kann schon mal vorkommen, dass man aus Versehen auf den Home-Knopf drückt; ist mir bis jetzt aber nur einmal passiert.


Nun kommen wir zu den Schultertasten.



Der Druckpunkt ist angenehm und alle vier Tasten sind gut erreichbar, nur kennt man's halt anders und zwar so, dass L2/R2 unter L1/R1 ist und nicht nebeneinander; da kann's in der Hitze des Gefechts schon mal passieren, dass man L2 statt L1 drückt....
Ich würde das nun dennoch nicht als Kritikpunkt auffassen, da
  1. man es sich eh schnell umgewöhnen kann und
  2. der Hersteller die, meiner Meinung nach, beste Lösung für das Platzieren der Tasten gefunden hat.
Das dazu.


Da wir auf dem Bild schon die Ladebuchse (USB Micro-B) gesehen haben, kommen wir gleich zum Akku.
Laut Hersteller soll dieser 18 Stunden lang halten.
Ich hab den Kontroller ausgepackt, voll aufgeladen und dann einfach mal die verschiedensten Spiele gespielt. Die genaue Spielzeit kann ich euch nun leider nicht sagen, aber es waren so 6 bis maximal (und das ist schon großzügig) 10 Stunden und die LED-Leuchten pulsieren nun rot. Ich weiß nicht, wie lange er noch hält, aber recht lange gebe ich ihm nicht mehr. Ich kann mich natürlich auch irren, aber warum sollten die LEDs schon bei ~50% die Farbe wechseln?
    Also 18 Stunden sind wohl nicht drinnen, aber er hält ja eh ein Weilchen und dann muss man halt ein kürzeres Weilchen mit Kabel spielen (1-2 Stunden für 100%) oder man macht einfach mal Pause.
    Update: man kann gar nicht mit Kabel spielen. 
Wenn man den Kontroller auflädt, baut er keine Verbindung mehr auf. Schade, Schade.



Nun noch zur Eingabeverarbeitung.
Zuerst hab ich zwei Shoot 'em Up Spiele damit getestet.
Ich bin mir echt nicht sicher, ob's einfach nur Einbildung war, aber mir kam es so vor, als würde teilweise ein bisschen übersteuert werden und das kann gerade bei Shoot 'em Ups tödlich sein. 
Die Ernüchterung war groß.... Genau für solche Spiele wollte ich den Kontroller ja hauptsächlich verwenden.
    Gut, probieren wir mal LEGO City Undercover damit.
Spinn ich oder ist da eine Eingabeverzögerung wahrnehmbar?
    Hmm, mal schauen, wie's bei Breath of the Wild ist.
Läuft doch ganz gut! Das Zielen ist ein bisschen langsamer als mit Bewegungssteuerung, aber es läuft.
    Danach hab ich einfach immer wieder die Spiele getestet und vor allem bei den Shoot 'em Ups hab ich den Kontroller herausgefordert.
Zuerst einfach ganz normal im Bett gespielt: zirka 2 Meter von der Switch entfernt.
Dann hab ich den Kontroller mal hinter meinem Rücken versteckt, dann unter der Decke, auf einem Stuhl ein bisschen weiter weg und diagonal zur Konsole, und zuletzt von der Tür aus (~4 Meter).
Es hat alles einwandfrei funktioniert.
Bei den Shoot 'em Ups sind die Schiffe da hingeflogen, wo ich sie haben wollte und mit einem richtigen Steuerkreuz lassen sie sich auch viel besser steuern. 
Ja, mit den Joy-Con Analog-Stick funktioniert's auch super, aber ich bevorzuge dafür nun doch den NES30 Pro.
LEGO City Undercover hat generell eine leicht schwammige Steuerung, das lag also nicht an dem Kontroller.
    Keine Ahnung, was da (möglicherweise) am Anfang los war. 


Fazit
Wer mit einem abgespeckten Switch Pro Controller für (maximal) 40€ (ich hab 35 gezahlt) glücklich sein kann, macht hier eigentlich nicht viel falsch.
    Der NES30 Pro ist nicht ganz Fehlerfrei; das Steuerkreuz und die Sticks könnte man ein bisschen besser verarbeiten, aber das ist auch schon eher Gemecker auf hohem Niveau.
    Das Design ist wunderschön; es kommt einfach Nostalgie auf und die pulsierenden LEDs finde ich wirklich cool.
Er fühlt sich gut an, die Tasten finde ich super und ja, ich bin wirklich zufrieden damit.
Aber ich kenne den Pro Controller halt auch noch nicht, kann also keinen Vergleich ziehen.
    Ich werden den NES30 Pro jedenfalls hauptsächlich für Arcade-Games verwenden, eben weil er eher schlichter ist. Ich mein, man drückt wahnsinnig oft eine Taste immer und immer und immer wieder und wenn nun eben diese Taste nicht mehr perfekt funktioniert, ist es mir egaler, als wenn es bei einem Joy-Con oder dem Pro Controller wäre. Bei denen steckt halt einfach mehr Technik drin und sie kosten mehr und außerdem finde ich bei den Joy-Cons die Tasten für solche Spiele nicht besonders toll.
Der NES30 Pro hat einfach noch eher NES-Tasten.
Nintendo hat ja irgendwann mal die Tasten verändert, ich glaube beim 3DS hat das angefangen und ganz schlimm ist jetzt bei den Joy-Cons.
Früher waren die Tasten irgendwie.... weich, jetzt vom Drücken her. Ich glaube, es ist einfach der Widerstand.
Drückt man bei einem Joy-Con auf A, dann hört man das total und es fühlt sich nicht so gut an. So als wäre da unter dem Knopf ein kleiner, fester, griesgrämiger Knopf, der gedrückt wird.
Der NES30 Pro ist zwar auch nicht unbedingt ein leiser Kontroller, aber die Knöpfe fühlen sich doch einheitlicher und sanfter an.


Das war's mit der "Präsentation".
Vielleicht konnte ich ja jemandem weiterhelfen.
Bye.



juhk. d

Donnerstag, 13. Juli 2017

TEst teST

Heute wird noch ein bisschen getestet und morgen gibt es dann ein Ergebnis.
Die Erde hat Krebs. Spoiler.



juhk. d

Mittwoch, 12. Juli 2017

[Film] Poltergeist 2015

Den kann man sich ruhig mal ansehen, ist ein ganz solides Werk.
Viel besser als der Sinister-Scheiß.
Ende der Durchsage.

juhk. d

Dienstag, 11. Juli 2017

Montag, 10. Juli 2017

Montag

Bitte nicht auflegen, heute ist Montag, bitte nicht auflegen, heute ist Montag, bitte nicht auflegen, heute ist Montag, bitte nicht auflegen, heute ist Montag, bitte nicht auflegen, heute ist Montag, bitte nicht auflegen, heute ist Montag, bitte nicht auflegen, heute ist Montag, bitte nicht auflegen, heute ist Montag, bitte nicht auflegen, heute ist Montag, bitte nicht auflegen, heute ist Montag, bitte nicht auflegen, heute ist Montag, bitte nicht auflegen, heute ist Montag, bitte nicht auflegen, heute ist Montag, bitte nicht auflegen, heute ist Montag, bitte nicht auflegen, heute ist Montag, bitte nicht auflegen, heute ist Montag, bitte nicht auflegen, heute ist Montag, bitte nicht auflegen, heute ist Montag, bitte nicht auflegen, heute ist Montag, bitte nicht auflegen, heute ist Montag, bitte nicht auflegen, heute ist Montag, bitte nicht auflegen, heute ist Montag, bitte nicht auflegen, heute ist Montag, bitte nicht auflegen, heute ist Montag, bitte nicht auflegen, heute ist Montag, bitte nicht auflegen, heute ist Montag, bitte nicht auflegen, heute ist Montag, bitte nicht auflegen, heute ist Montag, bitte nicht auflegen, heute ist Montag, bitte nicht auflegen, heute ist Montag, bitte nicht auflegen, heute ist Montag, bitte nicht auflegen, heute ist Montag, bitte nicht auflegen, heute ist Montag, bitte nicht auflegen, heute ist Montag, bitte nicht auflegen, heute ist Montag, bitte nicht auflegen, heute ist Montag, bitte nicht auflegen.



juhk. d

Donnerstag, 6. Juli 2017

SK-Bücher

Mir fehlen noch die folgenden King-Bücher:

  • Mr. Mercedes
  • Revival
  • Finderlohn
  • Mind Control

Sind eh nur die neueren Romane.
Ich hab übrigens auch nur mehr 19 Bücher vor mir; bin also spätestens 2018 mit King durch.... "Durch" ist ein bisschen unglücklich formuliert; ich werde auf dem aktuellsten Stand sein.
Besser.
Ging ja doch ganz schnell. Letzte Woche dachte ich noch, dass ich jetzt ein bisschen mehr als die Hälfte gelesen hätte. Nöp.

Danach mach ich Urlaub.


juhk. d

Mittwoch, 5. Juli 2017

Dienstag, 4. Juli 2017

Rezensionen....

Hab gerade ein paar ältere Buchrezensionen von mir durchgelesen und ich bin enttäuscht....
Gut, nicht wirklich enttäuscht, aber ich find es schade, dass ich teilweise sehr wenig zu den Büchern geschrieben habe.
    Wenn ich daran denke, was ich alles über die Kurzgeschichten von Bradbury schreibe (ich sitze teilweise eine Stunde für 2 Geschichten vorm Laptop) und dann sehen, was (wie wenig) ich über wirklich gute Bücher geschrieben hab....
Bei schlechten Büchern ist's mir eh egal, die haben's nicht anders verdient.
Aber ES (ich will's schon wieder lesen) zum Beispiel: 100 Worte Rezension und ungefähr 40 davon beziehen sich nicht auf das Buch, weder auf den Ihnalt noch sind die irgendwie wertend. 
    Vielleicht sollte ich mir in den Sommerferien ein bisschen Zeit nehmen und ein paar Bücher nochmals besprechen.
Mehr auf den Inhalt eingehen, mehr meiner Gedanken wiedergeben....
Klingt ganz gut.


juhk. d

Montag, 3. Juli 2017

lei

Ich mach mir jetzt ein Spiegelei.... aus fünf Eiern.
Ende der Durchsage.

Update
Es waren doch nur 4 Eier, mehr hatte nicht mehr Platz.

juhk. d

Sonntag, 2. Juli 2017

1:08

Heute schreib ich mal ganz früh den Beitrag, dann wird er bestimmt auch öfters gelesen.
Nee, Scherz. Ich bin halt noch wach, werde jetzt dann aber schlafen gehen.
Wahrscheinlich kommt später noch mehr.
Gute Nacht.


juhk. d

Samstag, 1. Juli 2017

das

Kennt ihr das?
Bitte fragt jetzt nicht "Was?", weil ich es selbst nicht weiß, irgendwas werdet ihr schon kennen.
Jedenfalls versteh ich es auch nicht und wollte daher euch nun fragen, ob ihr es versteht.
Versteht ihr's?




juhk. d